Pflegeroboter für Senioren – Altenpflege 2.0?

Berlin, 01.07.2016 - Oft wird die Zukunft der Pflege als Science-Fiction-Szenario beschrieben. Roboter heben Senioren aus Betten, füttern und waschen sie. Doch was ist bisher wirklich möglich – und wo bleibt die Menschlichkeit bei aller Technik?

Die kürzlich veröffentlichte Studie von Stephan Groothius benennt die Einsatzbereiche ganz konkret: Beispielsweise könnte ein sensibler Roboterarm dem Pflegebedürftigem beim Essen oder beim Öffnen einer Tür helfen. Eine solche Vorrichtung sei am Rollstuhl oder dem Tisch anzubringen.

Wir sind gespannt auf zukünftige Entwicklungen. Kleine Helfer erleichtern den Alltag von Pflegebedürftigen erheblich. Die freiberuflichen Honorarkräfte der Pflegeagenten sorgen durch Hausbesuche für die nötige Menschlichkeit.