Pflege-Mindestlohn beschlossen

Berlin, 21.07.2017 - Der neue Minimal-Stundensatz für Pflegekräfte ist seit dieser Woche beschlossene Sache. Ihr Mindestlohn wird ab 1. Januar 2018 stufenweise steigen, so die Festlegung des Bundeskabinetts in Berlin.

Bis 2020 soll er auf 11,35€ in den alten und 10,85€ in den neuen Bundesländern wachsen. Die Neuregelung betrifft fast eine Million Pflegerinnen und Pfleger, die auf Mindestlohnniveau arbeiten.
Ein Schritt nach vorn, aber er ist nicht groß genug, finden wir Pflegeagenten. Daher zahlen wir unseren Pflegekräften auf Honorar- und Zeitarbeitsbasis teilweise mehr als doppelt so hohe Löhne – und ermöglichen eine freie Zeiteinteilung.