Pflege: Hilfe aus dem Ausland dringend nötig

Berlin, 07.10.2016 – Die Hilfe ausländischer Pflegende wird unbedingt benötigt, um den Bedarf an Fachkräften zu decken – so das Ergebnis einer Studie des Instituts für Erziehungswissenschaft der Universität Mainz. Circa 100.000 bis 200.000 Pflegekräfte aus dem Ausland, vor allem aus Osteuropa, würden zurzeit in deutschen Haushalten arbeiten. Die Zahl dürfte jedoch aufgrund von Schwarzarbeit noch weit höher liegen. (idw-online.de)

Wir Pflegeagenten setzen auf legale, fair bezahlte Beschäftigungsverhältnisse auf Grundlage von Honorar- und Zeitarbeitsverträgen. Für uns ist nicht unbedingt die Muttersprache entscheidend, sondern vor allem Fachkompetenz, gutes Ausdrucksvermögen und ein liebevoller Umgang mit den Pflegebedürftigen.