Migranten in die Pflege!

Berlin, 27.11.2015 – So einfach klingt es bei Doris Rauscher, Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Bayern: Migranten sollen in die Pflege und alles wird gut. Eine „klare Win-Win-Situation“ sei das: Die Altenpflege bekomme den nötigten Nachwuchs, Migranten könnten neben der Berufsausbildung zusätzlich Deutschkurse erhalten.

Es ist keine neue Sachlage, die Zuwanderung von Fachkräften ist wichtig wie nie. Doch gibt es einen Unterschied: Immigrierende Pflegekräfte kommen nach Deutschland, um hier genau dieser Profession nachzugehen. Sie haben sich vorher dafür entschieden. Migranten in Deutschland hingegen muss der Beruf ebenso schmackhaft gemacht werden wie Einheimischen. Mit einem Deutschkurs-Extra ist es daher sicher nicht getan. Veränderungen müssen her: bessere Bezahlung, humanere Arbeitsbedingungen, realistische Personalschlüssel.

Wir Pflegeagenten geben unser Bestes für eine erfüllende Arbeit in der Pflege: mit übertariflicher Bezahlung, flexiblen Einsatzzeiten und Menschlichkeit. Damit viele Jugendliche den Weg in die Pflege finden – egal, woher sie kommen.