Deutscher Pflegerat fordert mehr Personal

Berlin, 02.12.2016 – Die Pressemitteilung des Deutschen Pflegerats klingt, gelinde gesagt, besorgt: „Ohne mehr Personal kommt es 2030 zur Pflegekatastrophe“. Was ist dran an diesem Aufschrei?

Der Pflegereport der BARMER GEK geht davon aus, dass bis 2060 die Zahl der Pflegebedürftigen um 64,5% steigen wird. Die gleichzeitig sinkende Erwerbspersonenzahl könne die hohe Nachfrage an Pflegekräften immer weniger ausgleichen – die bundesweite Versorgungslücke werde daher immer größer. „Die Pflege benötigt … ein umfassendes Maßnahmenpaket für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Pflege“, so Andreas Westerfellhaus, Präsident des Deutschen Pflegerats e. V..

Gute Arbeitsbedingungen – von übertariflicher Entlohnung in Zeitarbeit bis hin zu freier Arbeitszeiteinteilung – sind nicht nur ein Bonus, den wir Pflegeagenten unseren Mitarbeitern geben. Sie sind ein Zeichen unserer Wertschätzung. Denn Pflegekräfte werden gebraucht!