Berliner Senat kämpft gegen Pflege-Mafia

Berlin, 02.06.2017 – 24 Kontrolleure werden dauerhaft nach Pflege-Betrug Ausschau halten. Dafür will der Senat laut Berliner Morgenpost monatlich 400.000 Euro bereitstellen. Der Grund: In dieser Woche kam heraus, dass 230 osteuropäische Pflegedienstleister unter Verdacht stehen, an kriminellen Machenschaften beteiligt zu sein – 100 Führungspersonen leben allein in Berlin. Um illegale Machenschaften aufzudecken, wurden nun die Kontrolleure unbefristet angestellt.

Wer auf legale und vor allem menschliche Pflege Wert legt, ist bei uns Pflegeagenten richtig. Wir bieten nicht nur sehr gute Betreuung, sondern auch übertariflich bezahlte Jobs auf Honorar- und Zeitarbeitsbasis.